Zeit

Adrian Ministrator, 11.04.2008

Ich hatte letzte Woche wieder einmal ziemlichen stress in der Schule. Ich hatte jeden Tag nach der Schule noch sehr viel zu tun und wusste, ich darf so wenig Zeit wie möglich für sonst etwas brauchen. Am Dienstag las ich anstatt lernen eine stunde in meiner Bibel...ich konnte fast nicht mehr aufhören:) Und am Abend hatte ich dann doch noch genügend Zeit für alle Hausaufgaben.
Am Mittwoch ging ich zwischen Lernen und Hausaufgaben eine halbe Stunde in den Wald. Ich bettete die ganze Zeit für meine Klasse, Internatsfreunde etc.und sang Lieder. Als ich wieder im Internat war las ich in der Bibel, hörte Worshipmusik,schrieb Tagebuch... und so brauchte an diesem Tag sicher zwei Stunden einfach für mich und Gott. Die Zeit reichte trotzdem für alles.
Am Donnerstag Abend gind ich nochmal in den Wald... Ich lief oder wanderte;) zu meinem Lieblingsplatz und sah auf den Vierwaldstättersee, auf Brunnen und die letzte Sonnenröte am Himmel. Gott hat die Natur so wunderbar schön geschaffen! Sie gibt mir das Gefühl von Gottes Gegenwart und das Gefühl Zeit zu haben. Als ich wieder zu Hause war tat ich das selbe wie am Donnerstag. Und ich hatte die ganze Woche genügend Zeit, um alles zu erledigen. Obwohl ich mir anfangs Woche selber versprach, wenn möglich keine Stunde zu vergeuden, da meine Zeit sonst niemals reichen würde für alle Schulsachen.
Ich habe ab Mittwoch jeden Tag etwa ein bis zwei Stunden mit Gott verbracht und diese Stunden waren die schönsten der ganzen Woche! In diesen Stunden durfte ich Gott tootal erleben und spüren und mich von ihm auftanken lassen. Ich merkte von neuem, wenn ich meine Zeit Gott gebe, dann gibt er mir auch genügend Zeit um alles nötige zu erledigen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

5228 + 6